Drucken

Seide - Daten & Fakten

Seide - Daten & Fakten

Seide - Daten & Fakten

 

Aufgrund ihrer sehr feinen und glatten Faserstruktur fällt Seide geschmeidig und weich.

Seide ist der Haut im chemischen Aufbau sehr ähnlich und dadurch besonders hautverträglich und für Allergiker bestens geeignet. Man sagt der Seide eine hautberuhigende Eigenschaft nach. Naturheilmediziner empfehlen die Seide insbesondere bei Hautkrankheiten.

Seide wärmt bei Kälte und kühlt bei Hitze. Sie ist daher sowohl im Sommer als auch im Winter bestens tragbar.

Seide kann etwa 30% ihres Eigengewichtes an Flüssigkeit aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen. Sie absorbiert daher Körperschweiß sehr gut und lässt die Haut atmen. Außerdem lädt sich Seide nicht elektrostatisch auf.

Seide ist in vielerlei Hinsicht robust. Dank Ihrer glatten Oberfläche ist sie schmutzabweisend und unempfindlich gegen Gerüche. Seide ist reißfest und besitzt die größte Elastizität aller Naturfasern.

 

Physikalische Eigenschaften von Maulbeerseide:

  • Dichte: 1,25 g/cm³
  • Faserdicke: 12-25 um
  • Zugfestigkeit: 350 Mpa (Mega-Pascal)
  • Dehnung: 24%
  • Elastizität: die höchste aller Naturfaserstoffe
  • Feuchtigkeitsaufnahme bis zu 30% des Eigengewichts
  • Nassfestigkeit ca. 85% der Trockenfestigkeit
  • Wärmerückhaltung: 88%
  • Flammpunkt: 300...460°C (schwer entflammbar)
  • Beständigkeit gegen Laugen (alkalische Waschmittel): Gering

 Quelle: Wikipedia

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.bioseide.de